Integrative Projektentwicklung

Integrative Projektentwicklung hat zum Ziel, die Entwicklungsrisiken, -kosten und -zeiten bei komplexen und innovativen Projekten zu minimieren. Sie setzt vor allem bei der Schnittstellenoptimierung und der gezielten Nutzung von Synergien an. So kann bei der externen Vergabe von Gutachten (z.B. Windgutachten) vertraglich geregelt sein, daß die erhobenen Datensätze (z.B. Topographie) in definierten Formaten (z.B. Höhe NN, Rechts- und Hochwerte) auch für andere Bereiche des Projekts (z.B. Ausführungsplanung) genutzt werden.

An einem Beispiel sind in der folgenden Abbildung einige Elemente aus der Projektentwicklung dargestellt, die bei einem integrativen Ansatz nicht als "modulares Nacheinander", sondern als mehrdimensionale Vernetzung gleichzeitig Berücksichtigung finden:

 

Schema Integrative Projektentwicklung